Mitglied im VPK
VPK

Mitglied bei Habakuk
Habakuk

Villa-Pflegefamilien

Die Aufgabe | Beratung und Unterstützung | Anforderungen | Auswahl | Unsere Leistungen | Rechtliche Grundlage/finanzielle Leistungen

Klein und besonders – In all unseren Angebotsformen leben Kinder in kleinen und überschaubaren Lebensbezügen. Sie ermöglichen es, die alltägliche Begegnung und das pädagogische Handeln individuell zu gestalten und so auf den Bedarf, den ein Kind mitbringt, gut eingehen zu können.

Besonders werden diese Lebensfelder durch die Kinder, weil sie ihre Eigenheiten, ergriffene und verpasste Chancen, große Hoffnungen und manches Mal auch schon Resignation mitbringen.
Besonders gestalten diese kleinen Lebensfelder auch die Menschen, die mit diesen Kinder leben, an unerfüllte Bedürfnisse anknüpfen und noch nicht entwickelte Fähigkeiten hervorlocken.

Das Leben in und mit Familien bildet einen zentralen Baustein im Villa-Mosaik. Wir freuen uns, dass seit Herbst 2007 auch die Arbeit mit Pflegefamilien zu unserem Angebot gehört.

Familien, die Freude an der Erziehungsaufgabe haben und über die Ressourcen verfügen, einem Kind (oder auch mehreren Kindern) ein verlässliches und liebevolles Zuhause zu geben, können in der Villa Kunterbunt Villa-Pflegefamilie werden.

nachoben

Die Aufgabe

Manchmal können Kinder nicht mehr mit ihren leiblichen Eltern leben. Aus verschiedenen Gründen können sie ihren Kindern vorübergehend oder langfristig nicht geben, was sie für ihre gute körperliche und seelische Entwicklung benötigen, oder es liegt gar eine Gefährdung der Kinder vor.
Ein neuer Ort zum Leben außerhalb des Elternhauses wird gesucht – die Pflegefamilie kann eine gute Möglichkeit sein.

Die Erziehung von Kindern in einer anderen, neuen Familie – einer Pflegefamilie – ist eine Form der Hilfe, die bereits lange Tradition hat.
Die Pflegefamilie hat nun die Aufgabe, für das Kind einen Lebensraum zu gestalten, in dem es schwierige Erfahrungen aufarbeiten und neue Chancen für seine Persönlichkeitsentwicklung ergreifen kann.

Die leiblichen Eltern bleiben wichtig:
Ein Kind gerät oft in Zwiespalt zwischen der Liebe zu seinen leiblichen Eltern und dem Erleben, dass es zu den neuen Bezugspersonen ebenfalls tiefe Zuneigung entwickelt und Bereicherung durch sie erfährt.
Für ein Pflegekind ist diese Situation oft nicht einfach.
Pflegefamilien haben die nicht immer einfache Aufgabe, die leiblichen Eltern des Kindes zu respektieren und den Kontakt zu ihnen, soweit möglich zu bejahen und zu fördern.

Manche Eltern können die Zeit, in der ihr Kind in einer Pflegefamilie gut versorgt ist, nutzen, um sich selbst zu stabilisieren, und die Erziehungsbedingungen in ihrer Familie soweit zu verbessern, dass das Kind wieder bei ihnen leben kann.
Wenn das nicht möglich ist, bleibt die Pflegefamilie sein neues Zuhause und Basis bis zur Verselbstständigung.

nachoben

Beratung und Unterstützung

Pflegefamilien brauchen Beratung und Unterstützung. Für unsere Villa-Pflegefamilien wollen wir dies in besonderem Maße gewährleisten. Mindestens einmal monatlich sind wir im persönlichen Kontakt. Wir halten ein differenziertes Fortbildungsangebot bereit und wir sind jederzeit in Lebenslagen, die eben ein besonderes Kind mit sich bringt, bereit und ansprechbar.

nachoben

Anforderungen

Von Menschen, die sich für die Arbeit mit Pflegekindern interessieren, erwarten wir, dass sie sich in die Bedürfnisse von Kindern mit problematischem Erfahrungshintergrund einfühlen können. Toleranz gegenüber anders verlaufenen, häufig auch schwierigen Lebenswegen und entsprechend gewordenen Persönlichkeiten sind wichtige Voraussetzungen, um diese Aufgabe mit Geduld, respektvollem Interesse und Freude zu erfüllen.

Eine liebevolle, aber auch klare Erziehungshaltung der Pflegeeltern, die die Befindlichkeit des Kindes erkennt, es fördert und Orientierung gibt, sind die Basis für eine heilende Erfahrung in der neuen Familie.
Entsprechend erwarten wir von Bewerbern eine stabile Persönlichkeit, gesicherte Rahmenbedingungen, den notwendigen Platz und die Zeit für ein (weiteres) Kind und schließlich die Bereitschaft zu einer engen Zusammenarbeit mit unserem Fachdienst.

nachoben

Auswahl

Bewerber, die sich für diese Aufgabe bei uns interessieren, lernen wir in persönlichen Gesprächen kennen. Gerne besuchen wir sie zu Hause. Alle Aspekte, die sich um das Thema „Aufnahme eines Pflegekindes“ gruppieren, werden ausgiebig mit einem erfahrenen Mitarbeiter mit den Bewerberfamilien besprochen, ebenso natürlich die Erwartungen und Fragen der Bewerber.
Am Ende dieser vorbereitenden Gespräche steht eine beiderseitige Entscheidung, ob die Bewerber eine Villa-Pflegefamilie werden können oder wollen und für welches Alter und welche Konstellation eines Kindes sie gegebenenfalls zur Verfügung stehen.

nachoben

Unsere Leistungen

  • Begleitung und Beratung der Familie während des Vermittlungsprozesses
  • Unterstützung bei den Aufnahmeformalitäten
  • Begleitung der Pflegefamilie und des Pflegekinds während der Dauer des Pflegeverhältnisses (im Schnitt einmal monatlich persönlicher Kontakt)
  • Beratung in pädagogischen Fragen
  • Unterstützung in der Zusammenarbeit mit dem Jugendamt und anderen Behörden und Fachstellen
  • Unterstützung und Beratung in der Zusammenarbeit mit den leiblichen Eltern
  • Beratung der leiblichen Eltern
  • Pflegeelternfrühstück
  • begleitendes Fortbildungsprogamm für Pflegeeltern
  • Unterstützung in Krisensituationen/Notfalltelefon
  • Unterstützung und Begleitung von Pflegeeltern und leiblichen Eltern bei einer Rückführung des Kindes
  • Möglichkeit der Nutzung des Fachwissens und des Angebots von anderen Teilbereichen unserer Einrichtung

nachoben

Rechtliche Grundlage/finanzielle Leistungen

Wir vermitteln und begleiten Pflegeverhältnisse im Auftrag der Jugendämter, die unsere Leistungen anfragen.
Die Betreuung eines fremden Kindes in der eigenen Familie stellt eine Leistung der Jugendhilfe gemäß den §§ 27, 33 Sozialgesetzbuch VIII ( „Hilfe zur Erziehung in Form von Vollzeitpflege“ ) dar, für die das Jugendamt der Pflegefamilie ein Pflegegeld gewährt, dessen Höhe von den zuständigen Landesgremien einheitlich festgelegt wird. Über die Höhe dieser nach Alterstufen gestaffelten Beträge sowie über mögliche Zusatzleistungen der Jugendämter informieren wir gerne.
Es besteht eine Leistungs- und Entgeltvereinbarung mit dem zuständigen örtlichen Jugendamt des Landkreises Karlsruhe.

 

KontaktHomeÜbersicht

Powered by CMSimple