INTENSIVPÄDAGOGISCHE TAGESBETREUUNG

Es sind von Anfang an „die Kleinen & Besonderen“, die uns in der Villa Kunterbunt am Herzen liegen. Kinder, deren Entwicklungschancen aufgrund von unterschiedlichsten Voraussetzungen, Zusammenhängen oder Veränderungen ungünstig sind.
Es zeigt sich, dass Regelkindergärten mit Multi-Problem-Stellungen, verbunden mit komplexen Verhaltensstörungen, aufgrund der Personalsituation und Gruppengröße, überfordert sind. Zunehmend sind Institutionen, Helfersysteme und Eltern in diesen Fällen am Rande der Belastbarkeit. Die Folge sind Kinder, die keinen Kindergarten besuchen können und Eltern die keinen Ausweg wissen.

Unsere Erfahrungen aus 25 Jahren Arbeit mit kleinen, besonderen Kindern, sowie die spezialisierten Qualifikationen unserer Mitarbeiter*innen haben uns bewegt, die Ideen für die Taka-Tuka-Gruppe zusammen zu tragen.

Welche Philosophie und welche Ziele verfolgen wir? Welche Kinder nehmen wir auf?
Dazu werden Ihnen die folgenden Seiten Antworten geben:

Intensivgruppe Taka-Tuka
 
Kurzschreibung

Die Intensivpädagogische Tagesbetreuung Taka- Tuka bereichert seit April 2018 die Angebotspalette der Villa Kunterbunt, als Anbieter einer Intensivgruppe zur Tagesbetreuung für Kinder im Alter von drei bis sechs Jahren.
Die Intensivpädagogische Tagesbetreuung Taka-Tuka ermöglicht dem Hilfeempfänger bei verändertem Hilfebedarf einen entsprechenden Wechsel in eine Anschlussmaßnahme der Einrichtung:

  • Nachbetreuung bei Entlassung (Familie, Kindergarten, Kind)
Unsere Zielgruppe
  • Kinder ab 3 Jahre bis zur Einschulung
  • Kinder, die im Regelbetrieb einer Kindertageseinrichtung nicht tragbar sind.
  • Kinder mit Entwicklungsverzögerungen und Verhaltensauffälligkeiten, die intensive ergänzende Betreuung benötigen. Beispielweise: Autismusspektrumsstörung, gravierende motorische Fehlentwicklungen, gravierende Teilleistungsstörungen, anhaltende Störungen im Sozialverhalten und der Impulskontrolle
  • Kinder, deren Sozialisation im persönlichen sowie im Umfeld des Kindergartens gefährdet ist.
  • Kinder, die im familiären Umfeld eingeschränkte Entfaltungsmöglichkeiten haben.
  • Kinder, deren Verbleib in ihrer Familie gefährdet ist.
  • Familien, die in der Erziehung ihrer Kinder fachliche Unterstützung benötigen.
Unsere pädagogischen Ziele
  • Ziel der Maßnahme ist die Rückkehr des Kindes in den Regelbetrieb eines Kindergartens, sowie die Unterstützung und Befähigung der Eltern ihre Erziehungsaufgaben kompetent zu übernehmen.
  • Die pädagogischen Ziele basieren auf den drei Säulen: Eltern, Kind, Kindergarten.

Eltern:
- Stärkung der Erziehungskompetenz, sowie durch Anleitung zum angemessenen Umgang mit dem Verhalten des Kindes
- Entlastung
- Konstruktive Zusammenarbeit mit der Gruppe und dem Kindergarten
- Transfer des gelernten nach Hause

Kinder:
- Entwicklungsförderung des Kindes
- Stabilisierungshilfen
- Aufarbeiten von Verhaltensdefiziten und Verhaltensänderung durch intensives Einzeltraining
- Stärkung der Sozialkompetenz und Entwicklung von Ressourcen.

Kindergarten:
- Zusammenarbeit mit den Fachkräften der Gruppe
- Wiedereingliederung des Kindes in den Kindergartenalltag

Unser pädagogisches Handeln
  • Die Erziehung findet in der Gruppe mit einer überschaubaren Gruppengröße von höchstens sechs Kindern statt. Nur so ist es möglich, jedem Kind einen Schutz- und Entfaltungsraum zu geben und die intensive Betreuung sicherzustellen.
  • Unser pädagogisches Handeln ist darüber hinaus am Alltag orientiert. Z.B. gemeinsame Mahlzeiten, aufräumen und mithelfen gehören dazu.
    Zur Freizeitgestaltung bieten wir eine Vielzahl von unterschiedlichen Angeboten, z.B. im großzügigen Außengelände oder der Kontakt zu Tieren.
  • Unser pädagogisches Handeln ist individuell auf die Bedarfe jedes Kindes abgestimmt. Wir arbeiten gezielt auf den folgenden drei Ebenen, die nur im Zusammenwirken zum Erfolg der Hilfe führen.

Eltern:
- enge Kooperation und intensive Einbeziehung in die pädagogische Arbeit: regelmäßige Teilnahme am Gruppenalltag, Eltern-Kind- Betreuungstage.
- 14 –tägige Elterngespräche mit Fachkräften der Gruppe
- Teilnahme an einem internen Elterntraining
- Transfer des gelernten in der Gruppe nach Hause, hierzu finden regelmäßig Hausbesuche mit Trainings statt.

Kinder:
- Individuelle Angebote im Einzelsetting und darauf aufbauend in Kleingruppen.
- tägliche, gezielte und sehr intensive Förderung im Einzelsetting. Grundlage hierfür ist ein auf das Kind abgestimmtes Verhaltenstraining.
- Stabilisierung des Erlernten durch tägliches Üben, Wiederholen und Übertragung in die Lebenswelt der Kinder.
- der Fokus liegt auf dem Erkennen und Stärken von Ressourcen, die zur Stärkung des Selbstvertrauens des Kindes verhelfen.

Kindergarten:
- Enge Kooperation zwischen Fachkräften aus dem Kindergarten und Fachkräften der Gruppe.
- Erhalt bzw. Findung des Kindergartenplatzes.
- Übertrag und Integration des Verhaltenstrainings in den Kindergartenalltag: Das Kind besucht den Kindergarten stundenweise mit Begleitung einer Fachkraft aus der Gruppe.
- Nach erfolgreicher Rückkehr erfolgt bei Bedarf eine weitere Begleitung des Kindes.

Unsere Leistungen
  • Soziales Lernen, Herstellung von Erfahrungsfeldern zum Einüben sozialer Wahrnehmung, sozialer Fertigkeiten und Verhaltensweisen
  • Individuelle Entwicklungsförderung und individueller Nachreifeort für Kinder
  • Entwicklung von Alltagsstrukturen mit Transfer in das Elternhaus
  • Qualifizierte, integrative Eltern- und Familienarbeit
  • Intensives verhaltenstherapeutisches Einzeltraining
  • Reintegration in den Kindergarten
  • Enge Zusammenarbeit und Kooperation mit Partnern, Ämtern und Ärzten.
  • Bei Bedarf: Diagnostik durch eine Kinder und Jugendpsychiater
  • Zwei monatige, verhaltenspädagogisch orientierte Förder- und Hilfeplanung nach § 36 SGB VIII
Unsere Mitarbeiterinnen

Die Arbeit in der Villa Kunterbunt erfordert MitarbeiterInnen mit fachlicher Kompetenz und hoher Belastbarkeit, die es verstehen, ihre Qualifikation und das daraus resultierende Wissen mit Zuneigung und Wärme zu verbinden. Die Arbeit bei uns erfordert ein hohes Maß an Engagement. Die Bedürfnisse der uns anvertrauten Kinder haben hohen Stellenwert. Die angestrebten Erziehungsziele können nur mit einer Konstanz der Bezugspersonen verwirklicht werden.

Unser Fachangebot

Einrichtungsintern
- Heilpädagogische Entwicklungstherapie
- Familienberatung
- gezielte Trainingsprogramme

Extern
- Kinderpsychotherapie
- Logopädie
- Ergotherapie
- Tiergestützte Therapie, z.B. Reittherapie

Hilfeplanung

Als Voraussetzung für eine effektive Hilfeplanung wird eine sorgfältige Diagnostik in unserer Einrichtung ggf. auch mit Unterstützung von Fachkräften außerhalb erstellt. Hilfepläne sind für uns ein wichtiges Instrumentarium, um zum einen Fort- und Rückschritte bei den Kindern zu erkennen. Zum anderen dienen sie uns zur Reflexion für die am Erziehungsprozess Beteiligten. Die Hilfeplanung erfolgt in dieser Gruppe alle 2-3 Monate.

Die Aufnahme

Voraussetzung zur Aufnahmeentscheidung ist das Aufnahmegespräch mit allen am Hilfeprozess Beteiligten. Die Aufnahmeentscheidung trifft die Fachbereichsleitung in Absprache mit den Fachkräften der Gruppe.

Die Entlassung

Wir streben an, die Kinder nach einem Betreuungszeitraum von max. 12 Monaten zu entlassen. Dies ist nur dann möglich, wenn die Herkunftsfamilie durch unsere pädagogischen Angebote erreicht werden kann und wir dem Kind in seinem sozialen Umfeld (Kindergarten) Halt und Sicherheit geben können.



Kontakt: Intensivgruppe Taka-Tuka

Au in den Buchen 18
76646 Bruchsal-Büchenau
taka-tuka@vkunterbunt.de
Telefon (07257) 911 520

 



UNSERE ANGEBOTE


WOHNGRUPPE


INOBHUTNAHMEN


ERZIEHUNGSSTELLEN


VILLA-­PFLEGEFAMILIEN

 

VILLA-­GASTFAMILIEN


TAGESGRUPPE


INTENSIVPÄDAGOGISCHE
TAGESBETREUUNG


BESONDERE HILFEN





Villa Kunterbunt
Privates Kinderheim
Spöcker Str. 3
76646 Bruchsal

Tel. (07257) 9115-0
Fax (07257) 9115-15

info@vkunterbunt.de
www.vkunterbunt.de
Büro
Bad Dürkheim
Dr.-Hugo-Bischoff-Str. 20
67098 Bad Dürkheim

Tel. (06322) 958 198-0


IMPRESSUM
DATENSCHUTZ

VILLA-JAHRESMOTTO 2019

Wenn der Wind stärker wird,
bauen wir Segelschiffe.